Newsletter Nr. 28, Juli 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde des Studienkreises,

 

mit Elan ist der Studienkreis in das Jahr seines 50. Geburtstags gestartet. Die Auftakt-Veranstaltung, fünf Film-Abende, das Konzert mit den „Grenzgängern“ - es war bisher ein volles Programm, das viel Interesse gefunden hat. Und es geht weiter! Das Programm für die Aktivitäten des zweiten Halbjahres ist in Vorbereitung.

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde des Studienkreises,

mit Elan ist der Studienkreis in das Jahr seines 50. Geburtstags gestartet. Die Auftakt-Veranstaltung, fünf Film-Abende, das Konzert mit den „Grenzgängern“ - es war bisher ein volles Programm, das viel Interesse gefunden hat. Und es geht weiter! Das Programm für die Aktivitäten des zweiten Halbjahres ist in Vorbereitung.

Heute möchten wir Sie / Euch über ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk informieren - und einen weiterhin schönen Sommer wünscht der

Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945
 
 
Hessischer Archivpreis 2017 für den Studienkreis

 
 
 
 
 
 
 
„Das Dokumentationsarchiv des Studienkreises … hat sich in vorbildlicher Weise um den Kulturgutschutz und die Archivierung von Schriftquellen und Dokumentationsgut im Lande Hessen verdient gemacht.“ So steht es in der Urkunde, die dem Studienkreis am 12. Juni in Marburg anlässlich des Hessische Archivtags überreicht wurde. Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen vergab den mit 5 000 Euro dotierten Preis damit zum 13. Mal.
Gewürdigt wird damit die umfassende Betreuung der Sammlung, deren Dokumente professionell gesichert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Jury würdigte insbesondere die Notwendigkeit, auch nicht staatliche Dokumente zu sammeln. Nur so könne die Vielfalt des antinazistischen Widerstands erfasst und dargestellt werden.

Der Studienkreis freut sich über die Würdigung seiner Arbeit und den finanziellen Zuschuss. Er soll dazu verwandt werden, die Archivierung zu optimieren. Insbesondere die Sammlung von Handarbeiten und künstlerischen Gegenständen aus dem Frauen-KZ Ravensbrück soll besser geschützt und aufbereitet werden.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Stadtrundgang „Widerstand von Frauen“ am 3. September

 
 
 
 
 
 
 
Der Rundgang auf den Spuren von widerständigen Frauen aus Frankfurt, der am 25. Juni zum ersten Mal stattfand, stieß auf ein sehr positives Echo. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren beeindruckt von den – oft unbekannten oder wenig beachteten – Orten, in Frankfurt-Bockenheim, an denen Frauen in der NS-Zeit gelitten haben, sich aber auch gegen das Regime zur Wehr gesetzt hatten. Die Route war von einer Gruppe Frauen ausgearbeitet worden, die dem Studienkreis und seiner Arbeit verbunden sind.

Für alle, die im Juni nicht dabei sein konnten, wird ein zweiter Termin angeboten: Am Sonntag, dem 3. September, wird der 2,5stündige Rundgang noch einmal stattfinden. Treffpunkt ist wieder an der Bushaltestelle Universitäts-Sportanlagen (Bus 34) in der Ginnheimer Landstraße.

Bitte voranmelden: 069-721575 oder
studienkreis(at)widerstand-1933-1945(dot)de
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Neue Ausgabe der "informationen" erschienen

 
 
 
 
 
 
 
Im aktuellen Heft der wissenschaftliche Zeitschrift "informationen" lässt der Studienkreis die 50 Jahre seines Bestehens Revue passieren: Wie sah der Begriff des Widerstands in den 1960er Jahren aus? Wie unterschiedlich war die Rezeption in West- und Ostdeutschland? Wohin geht die Entwicklung? Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin, hat seine Gedanken dazu formuliert. Weitere Autoren tragen zum Thema bei mit biographischen Skizzen oder berichten von verfolgten Sinti und Roma während der NS-Zeit in Österreich. Wir laden Sie / Euch herzlich zur Lektüre ein.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ausstellungstermine
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ausstellung: Nichts war vergeblich. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

  • 01.04.2017 - 30.09.2017 - Nordhausen (KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora)
  • 10.11.2017 - 30.11.2017 - Bayreuth (Wilhelm-Leuschner-Zentrum) 
  • 24.01.2018 - 29.04.2018 - Osthofen (Gedenkstätte KZ Osthofen)
  • 15.03.2018 - 31.03.2018 - Mörfelden-Walldorf (Rathaus)

Ausstellung: Es lebe die Freiheit! Junge Menschen gegen den Nationalsozialismus

Termine sind in Vorbereitung

Ausstellung: Kinder im KZ Theresienstadt - Zeichnungen, Gedichte, Texte

  • 08.06.2017 - 08.08.2017 - Fulda (Hochschul- und Landesbibliothek Fulda/Campus)
  • 27.11.2017 - 01.12.2017 - Waiblingen (Kaufmännische Schule Waiblingen, Foyer)

Suche

Nachrichtenarchiv