Lidice 2018 - Erinnerung und Mahnung

Am 10 Juni, 1942, wurden 173 Männer erschossen. Die Frauen und Kinder wurden in das Grammatik-Gymnasium Kladno gebracht. Dort wurden die Kinder von ihren Müttern getrennt.

Die Frauen wurden in das Konzentrationslager Ravensbrück gebracht, ein paar Kinder wurde zur Umerziehung in deutschen Familien ausgewählt, Kinder unter einem Jahr wurden in nach Prag in das Krankenhaus gebracht. 82 Kinder wurden im Vernichtungslager Chelmno umgebracht.

Das ganze Dorf wurde systematisch dem Erdboden gleichgemacht.

Hauptredner der Gedenkveranstaltung war Andrej Babiš, Ministerpräsident der Tschechischen Republik

Im Auftrag und im Namen der Fraktion und des Stadtvorstand DIE LINKE Chemnitz sowie VVN-BdA Chemnitz legte unsere kleine Delegation einen Kranz mit Schleife nieder.

Im Gedenken an die Kinder von Lidice

Im Frühling 1995 wurde an der ausgewählten Stelle ein Betonfundament gegossen. Danach kam der lang ersehnte Tag. 30 Kinder in Bronzegestalt kehrten zu ihren Müttern zurück nach Lidice. Ab dem Sommer 1996 wurden in unregelmäßigen Abständen mehr Statuen aufgestellt. Die letzten sieben wurden im Jahr 2000 enthüllt. Inzwischen stehen dort 42 Mädchen und 40 Jungen, die 1942 ermordet wurden, und blicken in das Tal.

Suche

Nachrichtenarchiv