Antifaschistisches Gedenken und Mahnung in Sachsenburg bei Frankenberg in Sachsen

Am Wochenende(11. und 12. Juni) fand in langjähriger Tradition der Sachsenburg Dialog an zwei Tagen mit einem interessanten Programm statt. Viele Besucherinnen und Besucher informierten sich über den Stand der weiteren Entwicklung der KZ-Gedenkstätte

Am Wochenende(11. und 12. Juni) fand in langjähriger Tradition der Sachsenburg Dialog an zwei Tagen mit einem interessanten Programm statt. Viele Besucherinnen und Besucher informierten sich über den Stand der weiteren Entwicklung der KZ-Gedenkstätte, nahmen an Foren teil und legten Blumen am Denkmal, geschaffen von Hanns Diettrich, Blumen nieder.

Dabei gedachten sie derer, die in dem bereits 1933 geschaffenen Konzentrationlager inhaftiert waren. Ab Sommer 1934 übernahm die SS das Lager, wo nach dem Vorbild des KZ Dachau die die bis zu 1400 Gefangenen arbeiten mussten. Ab 1935 galt die Prügelstrafe ber Verstößen gegen die Lagerordnung. Im September 1937 wurde das Lager aufgelöst und die Gefangenen kamen in neu errichtete Lager wie Buchenwald und Sachsenhausen.

 

Raimon Brete, Josephinenplatz 1, 09113 Chemnitz

Suche

Nachrichtenarchiv